Unsere Ausstellungen

Schmiede- und Sattlerhandwerk

Der   Stellmacher   musste   immer   eng   mit   dem   Schmied   zusammenarbeiten,   um   z.B. die   Eisenreifen   auf   die   Holzspeichenräder   aufziehen   zu   lassen.   Deshalb   wird   als zweites   wichtiges   ländliches   Handwerk   auch   das   Schmiedehandwerk   im   Museum dargestellt.   Interessant   ist   besonders   die   Ausstellung   zum   Hufbeschlag,   der   ja   eine wichtige Tätigkeit des Dorfschmieds darstellte.
Der    „dritte    im    Bunde“    früherer    Handwerker,    die    für    die    Landwirtschaft    von besonderer   Bedeutung   waren,   ist   der   Sattler.   Er   stellte   das   Zaumzeug   der   Pferde her   oder   reparierte   es.   Die   ausgestellten   Geräte   sind   vom   Sattler   Julius   Börnicke, der   früher   gegenüber   seine   Werkstatt   hatte.   Er   war   außerdem   Polsterer,   d.h.   er stellte auf Bestellung der Dorfbevölkerung Polstermöbel her. Seine   Tochter,   Ilse   Führer   (87   Jahre   alt;   Foto   aus   dem   Jahre   2011)   kann   noch   ganz genau erklären, wie der Sattler auf dem „Nähross“ die Fäden durch das Leder zog.
Außerdem … Öffnungszeiten: im Jahre 2017 vom 02. Apr - 29. Okt  jeden Samstag, Sonn- und Feiertag  13:30 bis 17 Uhr  Für Reisegruppen, Wandergruppen und Schulklassen nach Anmeldung auch werktags geöffnet!
aktualisiert am 03.10.2017